Deutsch Escort

Deutsch Escort

Also, ich hatte gerade meinen Abschluss von der Deutschland Escort Schule gemacht, aber leider hatte ich einen relativ schlechten Abschluss und wurde deshalb an keiner Uni angenommen. Immerhin hatte ich nun Zeit und konnte mir einen Job suchen. Ich heiße übrigens Ahenk und ich bin 20 Jahre alt, aber das ist unwichtig. Einer unserer Bekannten hat angeboten mir einen Job am Flughafen zu suchen, er hatte gute Verbindungen und ich konnte dort anfangen zu arbeiten. Die Idee gefiel mir uns so ging ich schon kurze Zeit später zum Vorstellungsgespräch. Ich war gut vorbereitet und bekam direkt eine Zusage. Ich war allerdings schon etwas überrascht über die schnelle Zusage, wollte es aber einfach nicht weiter hinterfragen. An meinem ersten Tag war ich nervös, ich war super früh dort und es ging direkt los mit der Einarbeitung. Der Lohn war gut und außerdem bekam ich immer mal wieder Trinkgeld zugesteckt. Die Arbeitszeiten selber waren allerdings ziemlich lang und ich arbeitete fast 10 Stunden pro Tag. Die Tage vergingen und ich fühlte mich immer ausgelaugter von der Arbeit.

h4rtfoto1

An meinen freien Tagen, war ich nur zu Hause und machte eigentlich gar nichts. Mit der Zeit gewöhnte sich mein Körper an die Umstellung und ich war nicht mehr allzu müde am Ende des Tages. Dadurch, dass ich viel arbeitete, hatte ich kaum Zeit etwas zu unternehmen. Das hatte den Vorteil, dass ich viel Geld sparen konnte. Mein erspartes wurde immer mehr und darüber war ich sehr glücklich. Nach einiger Zeit bewarb ich mich intern auf eine Stelle als Flugbegleiter. Das Vorstellungsgespräch fand bei München Escorts statt und ich war sehr nervös. Aber es lief super, ich konnte alle Fragen gut beantworten und ging mit einem guten Gefühl nach Hause Ein Paar Tage später bekam ich dann auch gleich die Zusage und konnte also als Flugbegleiter anfangen. Ich arbeitete als Flugbegleiter aber lernte auch gleichzeitig für Prüfungen für eine Uni im Ausland, da ich unbedingt noch studieren wollte. Zu meiner Überraschung zahlten sich meine Mühen aus und ich wurde an der Uni angenommen. Mein erspartes kam mir jetzt sehr zu Gute, da ich mit dem Geld ins Ausland ziehen konnte…